"Die Bergpolizei - Ganz nah am Himmel" mit Terence Hill

Vor der imposanten Kulisse des Alpen-Panoramas im Südtiroler Hochpustertal arbeitet Pietro (Terence Hill) als Kommandant der Forstwache in der Gemeinde Innichen. Der Witwer, der seine Frau bei einem Bergunfall verloren hat, lebt zurückgezogen auf 1.400 Meter Höhe in einem Blockhaus am Pragser Wildsee – dem Himmel ganz nah. Pietro ist ein exzellenter Beobachter. Er hat nicht nur ein großes Gespür für die Natur, sondern auch für die Menschen, die dort leben. Unterstützt wird er von seinen Freunden, seinem Kollegen Roccia und von der Tierärztin Silvia.

Zu Beginn der Serie wird Kommissar Vincenzo Nappi von Neapel nach Innichen versetzt und das ist ein Kulturschock für ihn: Er hadert mit seinem bodenständigen Assistenten Huber ebenso wie mit den Beamten der Forstwache, deren Dienststelle auch die Büros der Polizei beherbergt, wo man sich ständig über den Weg läuft. Darüber hinaus muss er sich auch noch die Wohnung mit Tierärztin Silvia teilen. Während Kommissar Vincenzo sehr nach Vorschrift ermittelt, hat Pietro einen direkteren Zugang zu den Leuten vor Ort und einen sicheren Instinkt, mit dem er der Wahrheit immer auf den Grund geht und hilft die Kriminalfälle zu lösen.

Quelle: BR

Zurück