Leitlhof DE » Wellnesshotel in Südtirol » Hotel » Das ganze Jahr im Leitlhof » Februar » Kulinarik » Faschingskrapfen und Hasenohren | Kulinarischer Brauchtum

Faschingskrapfen und Hasenohren

Faschingskrapfen, im deutschen Sprachraum auch als Berliner Pfannkuchen oder kurz Berliner bekannt, sind etwa faustgroße Ballen aus süßem Hefeteig, die schwimmend in Fett ausgebacken und mit Konfitüre gefüllt werden. Mittlerweile gibt es Krapfen nicht mehr nur in der Faschingszeit, sondern mit den verschiedensten Füllungen und Glasuren das ganze Jahr über und in vielen Ländern Europas – und natürlich auch in Südtirol. 

Weniger verbreitet, dafür typischer für den Fasching in Südtirol und Österreich, sind die Hasenohren oder „Hasenöhrl“. Dazu werden 60 g Butter schaumig gerührt und nach und nach 60 g Zucker und 2 Eier, sowie etwas Salz, 2 EL saure Sahne und schließlich 250 g Mehl und Backpulver dazugegeben.

Die Masse wird zu einem glatten Teig verarbeitet, dünn ausgerollt (ca. 1-2 mm), in dreieckige Stücke gerollert oder geschnitten (Kantenlänge etwa 6 cm) und in heißem Fett goldgelb gebacken. Nach dem Erkalten werden die Hasenohren mit Puderzucker bestreut. 

Der Urlaub bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, regionale und lokale Eigenheiten der einzelnen Regionen kennenzulernen. Das Küchenteam vom Leitlhof – Dolomiten freut sich, Sie mit einheimischen Spezialitäten verwöhnen zu dürfen.